Mehr Bildungsgerechtigkeit - Antrag auf Mehrbedarf für Arbeitshefte und Bücher

Seit kurzem gibt es eine neue Regelung, mit der Familien, die von Leistungen des Jobcenters oder Sozialamts leben, beim Kauf oder bei der kostenpflichtigen Ausleihe von Schulbüchern oder Arbeitsheften unterstützt werden sollen.

Die Vorschrift lautet:
Soweit eine Schülerin oder ein Schüler aufgrund der jeweiligen schulrechtlichen Bestimmungen oder schulischen Vorgaben Aufwendungen zur Anschaffung oder Ausleihe von Schulbüchern oder gleichstehenden Arbeitsheften hat, sind sie als Mehrbedarf anzuerkennen. (§ 21 Abs. 6a SGB II, § 30 Abs. 9 SGB XII, § 6 AsylblG).

Das bedeutet: Kosten für Bücher oder Arbeitshefte werden übernommen, wenn eine Familie ALG II, Sozialhilfe oder Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz erhält.

Voraussetzungen sind

  • das Buch oder Arbeitsheft hat eine ISBN-Nummer
  • es kann nicht kostenlos ausgeliehen werden
  • es ist zur Teilnahme am Unterricht nötig
  • keine Lernmittelfreiheit gilt

Diese Regelung stellt einen wichtigen Beitrag zu mehr Bildungsgerechtigkeit dar. Sie sorgt dafür, dass Kinder aus Familien mit kleinen Einkommen besseren Zugang zu wichtigen Materialien und Lektüren haben.

Hier finden Sie das Merkblatt (0,5 MB) und den Antrag (0,3 MB) als PDF

Bündnistermine 2021

Veranstaltungen 2021

Frankfurter Abend 2021 am 11. Mai 2021
________________

„Ich zeige dir meine Familie“
Schaufensterausstellung
13.06.-04.07.21
________________

16. Frankfurter Familienmesse 2021
Neuauflage des Onlineportals

Frankfurter Familienmesse

  • Frankfurter Familienmesse weiterhin online!

    Die Website der Frankfurter...

    Weiterlesen...

Frankfurter Familienkongress

  • 11. Frankfurter Familienkongress 13.10.2022

    „Atempause für Familien:...

    Weiterlesen...

kibue logo

SDK LOGO SW Kopie mit Rand

Stadt Frankfurt logo

  • Stadt Frankfurt am Main – Der Magistrat
    Frankfurter Kinderbüro
    Frankfurter Bündnis für Familien – Geschäftsstelle
    Schleiermacherstr. 7
    60316 Frankfurt
  • 069 212-39001
  • buendnis-fuer-familien@stadt-frankfurt.de
© 2019 Frankfurter Bündnis für Familien. Alle Rechte vorbehalten.