Digitalisierte Arbeit und analoger Alltag – Wie gestalten Männer ihre Arbeit und ihr Leben morgen?

Digitalisierte Arbeit und analoger Alltag TITEL

Digitalisierung steht ebenso wie die Begriffe Arbeiten und Industrie 4.0 als Chiffre für grundlegende Veränderungen, die einmal als Segen der Erleichterung und an anderer Stelle als Fluch der Fremdbestimmung und dem Verschwinden menschlicher Arbeit dargestellt werden.

Die 6. Impulstagung des Aktionsforums Männer & Leben findet am 9. November 2016, von 9:00 bis 17:00 Uhr, beim Hessischen Rundfunk, in Frankfurt statt.

Bei dieser Tagung geht es vor allem darum, die Handlungsmöglichkeiten zu identifizieren, die Männer und Frauen, Väter und Mütter haben, ihr Leben und ihre Arbeitsbedingungen vor dem Hintergrund der sich fortlaufenden Veränderungen zu gestalten. Und dies vor dem Hintergrund ihrer Vorstellungen und Wünsche, Erwerbsarbeit und Familienleben partnerschaftlich zu gestalten und (mehr) Zeit für Kinder, Familie, Partnerschaft und Ehrenamt zu haben.

 

Download: Flyer der Tagung.

Noch freie Plätze: Ausbildung in Teilzeit für junge Mütter zur Kauffrau für Büromanagement

VbFF TZ Ausbildung TitelUnser Partner aus dem Frankfurter Alleinerziehenden Netzwerk (FAN), der Verein zur beruflichen Förderung von Frauen (VbFF e.V.), verfügt noch über freie Ausbildungsplätze:
Das Angebot zur Ausbildung in Teilzeit zur Kauffrau für Büromanagement richtet sich an alleinerziehende junge Mütter.

"Sie sind höchstens 26 Jahre alt und allein erziehende Mutter? Sie wohnen in Frankfurt, haben einen Schulabschluss gemacht, aber noch keine Berufsausbildung abgeschlossen? Sie möchten gerne den Beruf der Kauffrau für Büromanagement erlernen, aber wissen nicht, wie Sie Ausbildung und Kind(er) unter einen Hut bekommen? Wir unterstützen Sie dabei!"
(VbFF e.V.)

Download der Info-Broschüre

Ansprechpartnerin:

Karine Beuth
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
069 / 79 50 99-21

Kostenfreie Qualifizierung zum freiwilligen Pflegebegleiter/in für pflegende Angehörige 2016

netzwerk pflegebegleitung logoMehr als 70% der Pflegebedürftigen werden von ihren Angehörigen und Freunden zu Hause gepflegt. Bei dieser anspruchsvollen Aufgabe überschreiten viele von Ihnen die Grenzen ihrer physischen und psychischen Belastbarkeit. Die Balance zwischen Beruf, Familie und eigenen Bedürfnissen geht verloren.
Wir wollen mit unserem freiwilligen Engagement mit den pflegenden Angehörigen und Freunden ein Unterstützungsnetzwerk im nahen Wohnumfeld aufbauen, das Freiräume für eigene Interessen und Bedürfnisse wieder ermöglicht.

 

Reform des Unterhaltsvorschusses - Infoveranstaltung

Reform des Unterhaltsvorschusses - Infoveranstaltung

am 19. Juli 2017 um 17 Uhr

Ort: VAMV Frankfurt, Adalbertstr. 15-17, 60486 Frankfurt

Zum 01.Juli 2017 wird die Reform des Unterhaltsvorschusses rückwirkend in Kraft treten.

Was ändert sich zum 01.Juli 2017? Wer ist anspruchsberechtigt? Wo müssen die Anträge bis wann gestellt werden? Was muss ich beachten, wenn ich (aufstockend) SGB II Leistungen beziehe?

Diese und weitere Fragen beantwortet Ihnen Stefan Göbel vom Jugend- und Sozialamt, Sozialrathaus Höchst.

Der Eintritt ist frei.

Wegweiser Bildungsangebote für Schulen – Bildungsplattform mit über 350 Angeboten in Frankfurt

Wegweiser Bildungsangebote fuer Schulen

 

Kennen Sie schon den „Wegweiser Bildungsangebote für Schulen“?

Der Wegweiser gibt einen Überblick über die vielseitigen außerschulischen Möglichkeiten Kultur und Bildung in Frankfurt zu erfahren. Stadtgeschichtliche Führungen für Schülerinnen und Schüler, Workshops zur Gewaltprävention, Erlebnistage im Grünen oder wie verhalte ich mich im Straßenverkehr richtig, sind nur einige Beispiele, die für Schulen angeboten werden. Die Stadt Frankfurt und viele weitere Institutionen bieten Bildungsangebote für Schulen an: Angebote, die über den normalen Unterricht weit hinaus reichen. Es stehen aktuell über 350 Bildungsangebote zur Verfügung.

 

Hier finden Sie den Wegweiser: www.frankfurt.de/bildungsangebote.

Stöbern Sie doch selbst einmal! :)

„Sterben in der Großstadt – Können Engel fliegen?“

Eine Veranstaltung des Netzwerks „Hospiz und Palliative Care“ in Frankfurt am Main in Kooperation mit dem Haus am Dom, dem Frankfurter Kinderbüro, der Universitätsklinik Frankfurt und der Freien Kunstakademie Frankfurt.

 Das Netzwerk ist ein unter der Leitung des Gesundheitsamtes gegründeter Zusammenschluss aller ambulanten und stationären Hospizdienste und palliativmedizinischen Einrichtungen in unserer Stadt.

In der Veranstaltungsreihe geht es um einen würdevollen Umgang mit schwer erkrankten und sterbenden Kindern und Erwachsenen. Dabei soll auch für einen tabuloseren Umgang mit der Thematik geworben werden.

In diesem Jahr steht der Abschied von Kindern im Mittelpunkt, ebenso aber auch die Situation ihrer Geschwister.

Dienstag, 20. September 2016, Haus am Dom

Anmeldung: E-Mailadresse im Flyer pdf symbol

"Mein Papa kommt"-Programm: GastgeberInnen gesucht

Flechtwerk 2+1 stärkt durch das „Mein Papa kommt“- Programm die Eltern-Kind-Bindung nach Trennung und bei räumlicher Distanz.

Wir senken die Besuchsschwelle, indem wir getrennt lebenden Vätern kostenfreie Übernachtungsmöglichkeiten sowie eine konsumfreie Umgangsumgebung bei ehrenamtlichen Gastgeber oder in kooperierenden Kindergärten am Wohnort des Kindes vermitteln. Ergänzend stärken wir durch unser „pädagogisches Elterncoaching“ die Elternkompetenzen zur Kindeswohl sichernden Gestaltung des Umgangs vor Ort und aus der Ferne.

Seniorenführer fürs Gallus wird vorgestellt

Der Arbeitskreis 50+ Gallus, ein Arbeitskreis des Regionalrates Gallus, legt in Zusammenarbeit mit der Geschäftsstelle des Präventionsrates der Stadt Frankfurt am Main in Erstauflage einen Führer für Senioren im Gallus vor.

Mit "manduca" ins Museum – Museumsführungen und Stadtgänge für junge Eltern mit Baby

mit maduca ins museum

Auch im neuen Jahr werden einmal monatlich die beliebten „manduca“-Führungen angeboten.
Ein gemeinsamer Rundgang durch die Ausstellungen des historischen museums oder zu stadtgeschichtlichen Themen durch die Frankfurter Innenstadt bieten eine kulturelle Auszeit vom Babyalltag und die Möglichkeit für einen Austausch abseits der Krabbelgruppe.

Erklärfilm zum ElterngeldPlus online

Das Bundesfamilienministerium hat einen Film online gestellt, der über das neue ElterngeldPlus aufklärt.

Das ElterngeldPlus wird als wichtiger Baustein für die NEUE Vereinbarkeit vorgestellt und soll Eltern dabei unterstützen, Familie und Beruf partnerschaftlicher aufzuteilen und nach der Geburt ihres Kindes frühzeitig wieder in den Job einzusteigen.

Den Film sowie weitere Informationen finden Sie hier: http://erfolgsfaktor-familie.de/elterngeldplus

 

Kindernetfrankfurt

 

logo kindernet rgbKinderbetreuungsplätze online

Ab dem 11.12.2015 werden Betreuungsplätze für Frankfurter Kinder von 0-12 Jahren ausschließlich online vermittelt. Das neue kindernetfrankfurt bündelt die Betreuungsangebote der unterschiedlichen Träger. www.kindernetfrankfurt.de

Eltern suchen online die für sie passenden Betreuungsplätze. Sie erhalten, ebenfalls online, dann passende Angebote. Das persönliche Gespräch zwischen Eltern und Betreuungsanbietern ist weiterhin möglich.

Bündnistermine 2021

Veranstaltungen 2021

Frankfurter Abend 2021 am 11. Mai 2021
________________

„Ich zeige dir meine Familie“
Schaufensterausstellung
13.06.-04.07.21
________________

16. Frankfurter Familienmesse 2021
Neuauflage des Onlineportals

Frankfurter Familienmesse

  • Frankfurter Familienmesse weiterhin online!

    Die Website der Frankfurter...

    Weiterlesen...

Frankfurter Familienkongress

  • 11. Frankfurter Familienkongress 13.10.2022

    „Atempause für Familien:...

    Weiterlesen...

kibue logo

SDK LOGO SW Kopie mit Rand

Stadt Frankfurt logo

  • Stadt Frankfurt am Main – Der Magistrat
    Frankfurter Kinderbüro
    Frankfurter Bündnis für Familien – Geschäftsstelle
    Schleiermacherstr. 7
    60316 Frankfurt
  • 069 212-39001
  • buendnis-fuer-familien@stadt-frankfurt.de
© 2019 Frankfurter Bündnis für Familien. Alle Rechte vorbehalten.