Datenschutzerklärung

Allgemeiner Hinweis und Pflichtinformationen

Benennung der verantwortlichen Stelle

Die verantwortliche Stelle für die Datenverarbeitung auf dieser Website ist:

Frankfurter Kinderbüro
Schleiermacherstr. 7
60316 Frankfurt

 

Die verantwortliche Stelle entscheidet allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten (z.B. Namen, Kontaktdaten o. Ä.).

Widerruf Ihrer Einwilligung zur Datenverarbeitung

Nur mit Ihrer ausdrücklichen Einwilligung sind einige Vorgänge der Datenverarbeitung möglich. Ein Widerruf Ihrer bereits erteilten Einwilligung ist jederzeit möglich. Für den Widerruf genügt eine formlose Mitteilung per E-Mail. Die Rechtmäßigkeit der bis zum Widerruf erfolgten Datenverarbeitung bleibt vom Widerruf unberührt.

Recht auf Beschwerde bei der zuständigen Aufsichtsbehörde

Als Betroffener steht Ihnen im Falle eines datenschutzrechtlichen Verstoßes ein Beschwerderecht bei der zuständigen Aufsichtsbehörde zu. Zuständige Aufsichtsbehörde bezüglich datenschutzrechtlicher Fragen ist der Landesdatenschutzbeauftragte des Bundeslandes, in dem sich der Sitz unseres Unternehmens befindet. Der folgende Link stellt eine Liste der Datenschutzbeauftragten sowie deren Kontaktdaten bereit: https://www.bfdi.bund.de/DE/Infothek/Anschriften_Links/anschriften_links-node.html.

Recht auf Datenübertragbarkeit

Ihnen steht das Recht zu, Daten, die wir auf Grundlage Ihrer Einwilligung oder in Erfüllung eines Vertrags automatisiert verarbeiten, an sich oder an Dritte aushändigen zu lassen. Die Bereitstellung erfolgt in einem maschinenlesbaren Format. Sofern Sie die direkte Übertragung der Daten an einen anderen Verantwortlichen verlangen, erfolgt dies nur, soweit es technisch machbar ist.

Recht auf Auskunft, Berichtigung, Sperrung, Löschung

Sie haben jederzeit im Rahmen der geltenden gesetzlichen Bestimmungen das Recht auf unentgeltliche Auskunft über Ihre gespeicherten personenbezogenen Daten, Herkunft der Daten, deren Empfänger und den Zweck der Datenverarbeitung und ggf. ein Recht auf Berichtigung, Sperrung oder Löschung dieser Daten. Diesbezüglich und auch zu weiteren Fragen zum Thema personenbezogene Daten können Sie sich jederzeit über die im Impressum aufgeführten Kontaktmöglichkeiten an uns wenden.

SSL- bzw. TLS-Verschlüsselung

Aus Sicherheitsgründen und zum Schutz der Übertragung vertraulicher Inhalte, die Sie an uns als Seitenbetreiber senden, nutzt unsere Website eine SSL-bzw. TLS-Verschlüsselung. Damit sind Daten, die Sie über diese Website übermitteln, für Dritte nicht mitlesbar. Sie erkennen eine verschlüsselte Verbindung an der „https://“ Adresszeile Ihres Browsers und am Schloss-Symbol in der Browserzeile.

Datenschutzbeauftragter

Wir haben einen Datenschutzbeauftragten bestellt.

Vorname, Name
Straße
12345 Musterstadt

Telefon: 01234-56789
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Server-Log-Dateien

In Server-Log-Dateien erhebt und speichert der Provider der Website automatisch Informationen, die Ihr Browser automatisch an uns übermittelt. Dies sind:

  • Browsertyp und Browserversion
  • Verwendetes Betriebssystem
  • Referrer URL
  • Hostname des zugreifenden Rechners
  • Uhrzeit der Serveranfrage
  • IP-Adresse

Es findet keine Zusammenführung dieser Daten mit anderen Datenquellen statt. Grundlage der Datenverarbeitung bildet Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO, der die Verarbeitung von Daten zur Erfüllung eines Vertrags oder vorvertraglicher Maßnahmen gestattet.

YouTube

Für Integration und Darstellung von Videoinhalten nutzt unsere Website Plugins von YouTube. Anbieter des Videoportals ist die YouTube, LLC, 901 Cherry Ave., San Bruno, CA 94066, USA.

Bei Aufruf einer Seite mit integriertem YouTube-Plugin wird eine Verbindung zu den Servern von YouTube hergestellt. YouTube erfährt hierdurch, welche unserer Seiten Sie aufgerufen haben.

YouTube kann Ihr Surfverhalten direkt Ihrem persönlichen Profil zuzuordnen, sollten Sie in Ihrem YouTube Konto eingeloggt sein. Durch vorheriges Ausloggen haben Sie die Möglichkeit, dies zu unterbinden.

Die Nutzung von YouTube erfolgt im Interesse einer ansprechenden Darstellung unserer Online-Angebote. Dies stellt ein berechtigtes Interesse im Sinne von Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO dar.

Einzelheiten zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in der Datenschutzerklärung von YouTube unter: https://www.google.de/intl/de/policies/privacy.

Cookies

Unsere Website verwendet Cookies. Das sind kleine Textdateien, die Ihr Webbrowser auf Ihrem Endgerät speichert. Cookies helfen uns dabei, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen.

Einige Cookies sind “Session-Cookies.” Solche Cookies werden nach Ende Ihrer Browser-Sitzung von selbst gelöscht. Hingegen bleiben andere Cookies auf Ihrem Endgerät bestehen, bis Sie diese selbst löschen. Solche Cookies helfen uns, Sie bei Rückkehr auf unserer Website wiederzuerkennen.

Mit einem modernen Webbrowser können Sie das Setzen von Cookies überwachen, einschränken oder unterbinden. Viele Webbrowser lassen sich so konfigurieren, dass Cookies mit dem Schließen des Programms von selbst gelöscht werden. Die Deaktivierung von Cookies kann eine eingeschränkte Funktionalität unserer Website zur Folge haben.

Das Setzen von Cookies, die zur Ausübung elektronischer Kommunikationsvorgänge oder der Bereitstellung bestimmter, von Ihnen erwünschter Funktionen (z.B. Warenkorb) notwendig sind, erfolgt auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Als Betreiber dieser Website haben wir ein berechtigtes Interesse an der Speicherung von Cookies zur technisch fehlerfreien und reibungslosen Bereitstellung unserer Dienste. Sofern die Setzung anderer Cookies (z.B. für Analyse-Funktionen) erfolgt, werden diese in dieser Datenschutzerklärung separat behandelt.

Quelle: Datenschutz-Konfigurator von mein-datenschutzbeauftragter.de

 

Kuratorium

Solide Basis für ein breites Bündnis

Frankfurt am Main ist eine weltoffene Metropole mit großer Wirtschaftskraft und hoher Lebensqualität. Die Einwohnerzahl steigt seit einigen Jahren deutlich an. Umso erfreulicher ist es, dass Familienfreundlichkeit von allen maßgeblichen Stellen als entscheidender Standortvorteil verstanden wird. Das zeigt sich nicht zuletzt daran, dass im Kuratorium des Frankfurter Bündnisses für Familien Vertreterinnen und Vertreter aus nahezu allen gesellschaftlichen Bereichen repräsentiert sind.

Die Kuratoriumsmitglieder sind für uns Türöffner und wichtige MultiplikatorInnen. Wir erlauben uns deshalb auch, sie immer wieder in die Pflicht zu nehmen, wenn es darum geht, Familien in den Mittelpunkt des gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und politischen Interesses zu rücken und ihre Lebensbedingungen kontinuierlich zu verbessern.

Gemeinsam für eine familienfreundliche Stadt

Das Kuratorium des Frankfurter Bündnisses für Familien setzt sich seit 2005 für die Frankfurter Familien ein. 
Berichte zu den Kuratoriumssitzungen finden Sie unter Geschichte des Bündnisses.

Als Kuratoren und Kuratorinnen engagieren sich im Frankfurter Bündnis für Familien:

 

  -------------------------------------------------------------------------------
Huth klein

Karl-Heinz Huth 

Vorsitzender der Geschäftsführung Agentur für Arbeit Frankfurt am Main

 

"Das 'Frankfurter Bündnis für Familien' engagiert sich für ein familienfreundliches Umfeld. Die Agentur für Arbeit engagiert sich unter anderem für eine verbesserte Vereinbarkeit von Beruf und Familie und unterstützt beim Wiedereinstieg in die Erwerbsarbeit nach einer Familienzeit. Gute Kinderbetreuung und frühe Förderung ermöglichen Frauen und Männern echte Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Im Hinblick auf den künftigen Fachkräftebedarf wird es immer wichtiger, dass Familien oder Alleinerziehende mit Kindern die gleichen Möglichkeiten am Arbeitsmarkt haben wie kinderlose Erwerbstätige. Deshalb freue ich mich über die Zusammenarbeit mit dem 'Frankfurter Bündnis für Familien', da sich hier wertvolle Ansatzpunkte und gemeinsame Interessen ergeben."

logo agentur fuer arbeit

  -------------------------------------------------------------------------------
dr richter klein

Dr. Jürgen Richter

Geschäftsführer Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Frankfurt am Main e.V.

 

„Familie und Beruf miteinander zu vereinbaren ist die zentrale Herausforderungen für alle Eltern im 21. Jahrhundert. Ganzgleich ob verheiratet, verpartnert, alleinerziehend oder in welcher Konstellation auch immer, jedes Kind hat ein Recht auf Geborgenheit und Liebe.

Dafür wollen wir junge und erfahrene Eltern bei ihrer Aufgabe unterstützen und kämpfen für ein Klima der Akzeptanz, Wertschätzung und Anerkennung, die all diejenigen verdienen, die sich dafür entschieden haben oder noch entscheiden werden unsere Gesellschaft durch Kinder zu bereichern. Dazu zählt eine hervorragende Kinderbetreuung und -erziehung, fachgerechte Beratung und Unterstützung im Behörden- und Antragdschungel sowie der Kampf für vollständigen Gleichstellung und Gleichbehandlung jeder Familienform, denn für uns stehen die Kinder im Vordergrund und nicht der Beziehungsstatus der Eltern.“

logo awo

  -------------------------------------------------------------------------------
Portrait Philipp Jacks web

Philipp Jacks

Regionsgeschäftsführer DGB Region Rhein-Main

 

"Für den Deutschen Gewerkschaftsbund ist die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ein zentrales Thema. Deshalb engagiert sich die DGB Region Rhein-Main im Frankfurter Bündnis für Familien, in Projekten und Netzwerken.

Wichtig ist die bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie unter anderem aus folgenden Gründen:

- Chancengleichheit für Frauen
- demografischer Wandel und steigender Pflegebedarf
- zunehmender Fachkräftebedarf
- bessere Integration Erwerbsloser in den Arbeitsmarkt
- Verbesserung der Situation Alleinerziehender

Dazu bedarf es umfassenderer Kinderbetreuungsmöglichkeiten vor allem der unter Dreijährigen sowie der Ausbau von Kita- und Hortplätzen mit besseren Betreuungsschlüsseln. Auch die Vereinbarkeit von Beruf und Pflege muss durch notwendige infrastrukturelle Maßnahmen verbessert werden. Neben der familienfreundlichen Flexibilisierung von Arbeitszeiten gibt es noch eine Vielzahl weiterer wichtiger Handlungsfelder.
Der DGB als Bund der Gewerkschaften sieht seine Rolle als Informationsvermittler zwischen Frankfurter Bündnis für Familien und Gewerkschaften, Betriebs- und Personalräten sowie Gewerkschaftsmitgliedern. Als Multiplikator sensibilisiert er die Öffentlichkeit für das Thema, fördert die Vernetzung verschiedener Akteure und den Informationsfluss in die Interessensvertretungen von Beschäftigten."

logo DGB Stadtverband ffm

  -------------------------------------------------------------------------------
 Knecht

Pfarrer Dr. Achim Knecht

Stadtdekan Evangelische Kirche in Frankfurt am Main

 

"Ich unterstütze das Frankfurter Bündnis für Familien, weil schon Jesus die Kinder in die Mitte gestellt und sie zum Maßstab für gelingendes Leben gemacht hat.
Die Evangelische Kirche engagiert sich deshalb gerne für Kinder und ihre Familien und will daran mitwirken, dass unsere Gesellschaft insgesamt familienfreundlicher wird."

Logo ev regio

  -------------------------------------------------------------------------------
 Hammersen klein

John-Philip Hammersen

Geschäftsführer Gemeinnützige Hertie-Stiftung

 

"Vereinbarkeit von Beruf und Familie bleibt ein Schlüsselthema für die Zukunft Deutschlands. Vor dem Hintergrund des Fachkräftebedarfs, der demografischen Entwicklung und der Lebensentwürfe folgender Generationen muss es von Arbeitgebern und vom öffentlichen Sektor vorangetrieben werden. Mit dem audit berufundfamilie hat die Hertie-Stiftung ein wirkungsvolles Instrument für Arbeitgeber etabliert. Zu diesem Engagement passt das Frankfurter Bündnis für Familien hervorragend."

Logo hertie

  -------------------------------------------------------------------------------
 Ehinger klein

Bernd Ehinger 

Präsident Handwerkskammer Frankfurt-Rhein-Main

 

"Viele Betriebe im Handwerk sind Familienbetriebe - wir wissen daher um deren Bedeutung und die Stärke. Es ist uns daher eine Verpflichtung, das Frankfurter Bündnis für Familie zu unterstützen und zu begleiten."

logo hwk

  -------------------------------------------------------------------------------
Zuelch Busold

Angelika Zülch-Busold 

Vizepräsidentin Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main

 

"Ich unterstütze das ‚Frankfurter Bündnis für Familien´, weil die bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf ein Kernanliegen der Wirtschaft ist. Angesichts des immensen Bedarfs an qualifizierten Arbeitskräften, der in den nächsten Jahren immer drängender wird, sind wir auf flexible Berufs- und Arbeitswelten sowie auf ein umfassendes Betreuungsangebot für unsere Kinder bis ins Grundschulalter hinein angewiesen. Hierbei geht es uns sowohl um die Interessen gerade kleiner und mittlerer Unternehmen als auch um soziale Integration. Dafür leistet das ‚Frankfurter Bündnis für Familien‘ einen wertvollen Beitrag."

logo ihk

  -------------------------------------------------------------------------------
 czernohorsky grüneberg small

Claudia Czernohorsky-Grüneberg

Geschäftsführerin Jobcenter Frankfurt am Main

 

"Das Frankfurter Bündnis für Familien unterstützt Familien und macht sie stark. Eltern zu stärken, heißt auch Kinder zu stärken – denn Eltern sind Vorbilder.

Eine intakte Eltern-Kind-Beziehung ist wichtig für eine positive Entwicklung des Kindes. Dazu gehört, dass sich die Generationen untereinander austauschen und lernen Konflikte miteinander zu bewältigen. Hierzu ist die Netzwerkarbeit der Profis ein wichtiger Bestandteil, so ist die Arbeit im Bündnis ist aus meiner Sicht eine wichtige Zukunftsinvestition."

logo jobcenter

  -------------------------------------------------------------------------------
 Wissgott Moneta Profil

Dalia Wissgott-Moneta

Leiterin der Sozialabteilung, Jüdische Gemeinde Frankfurt am Main K. d. ö. R.

 

"Die Jüdische Gemeinde Frankfurt am Main ist Teil des 'Frankfurter Bündnis für Familien'. Die Familie ist der Ort, an dem Eltern sich gegenseitig und ihren Kindern Liebe, Geborgenheit, Respekt und Unterstützung geben. Im traditionellen Judentum ist die Familie darüber hinaus auch ein Ort des Lernens: Die Regeln und Werte der Thora (Fünf Bücher Mose), werden gemeinsam gelernt und in der Familie umgesetzt. Nächstenliebe, Rücksichtnahme, Gerechtigkeit, soziales Verhalten und Selbstdisziplin werden positiv besetzt und erlebt. Eine starke jüdische Identität dient der Stärkung jüdischer Familien, denn sie ermöglicht vielfältige soziale Kontakte, besonders bei jüdischen Festen und Feiertagen, bei denen die Kinder immer im Mittelpunkt stehen. Familien sollen gestärkt werden, um diese Aufgaben zu bewältigen. Unsere besondere Aufmerksamkeit gilt hierbei Familien mit kranken und behinderten Kindern oder Eltern."

LogoJuedischeGemeinde

  -------------------------------------------------------------------------------
Eltz small

Dr. Johannes zu Eltz

Stadtdekan Katholische Kirche Frankfurt am Main

 

"Mir ist es wichtig, das FBFF zu unterstützen, weil Familie als Lebensform und Lernort den Christen besonders nahe steht. Schließlich ist Jesus, der Messias, in einer Familie groß geworden. Was Jesus auszeichnet - Klarkommen mit sich selber und Vertrauen in Gott und die Menschen - kann man in einer guten Familie lernen. Unsere Familien in Frankfurt stark zu machen, lohnt jede Mühe."

logo stadtkirche

  -------------------------------------------------------------------------------
Medoff small

Jumas Medoff

Vorsitzender Kommunale Ausländer- u. Ausländerinnenvertretung

 

"Das Frankfurter Bündnis für Familien hat sich zu einer tragenden Säule der Familienpolitik in Frankfurt entwickelt. Ganz entscheidend für den nachhaltigen Erfolg ist, dass die Partner sich weiter aktiv beteiligen, Impulse setzen und Ideen vorbringen, die dazu beitragen, unsere internationale Gesellschaft familienfreundlicher und toleranter zu machen und die Generationen zueinander zu bringen. Es ist wichtig, dass weiterhin partei-, konfessions-, themen- und generationsübergreifend gearbeitet wird. Das Engagement für die Vereinbarkeit von Familie, Studium und Beruf soll auch in Zukunft im Fokus bleiben. Die Familienfreundlichkeit muss zu den Wahrzeichen unserer Stadt gehören. Dafür sind sowohl die Stadt als auch die Partner in der Verantwortung, kontinuierlich die Familienfreundlichkeit weiter zu entwickeln."

logo komm auslaend

  -------------------------------------------------------------------------------
 Valentin klein

Prof. Dr. Joachim Valentin

Vorsitzender des Rates der Religionen Frankfurt

"Familien sind der erste Ort, an dem Werte und Orientierung vermittelt werden. Sie bieten Zusammenhalt und Geborgenheit. In allen Religionen spielen Familien, der Respekt für die Älteren und die Sorge für Hilfsbedürftige eine wichtige Rolle. Für unsere Zukunft als Gesellschaft ist es unverzichtbar, alle Familien zu stärken und ihre Teilhabe am Gesellschaftsleben sicherzustellen. Der Rat der Religionen Frankfurt beteiligt sich deshalb sehr gerne am Frankfurter Bündnis für Familien.

Ein besonderes Anliegen ist es mir als Ratsvorsitzendem, ein differenziertes Wissen über Familien in den im Rat vertretenen Religionsgemeinschaften zu vermitteln und als Ansprechpartner und Bindeglied für die Religionsgemeinschaften Frankfurts zu wirken."

logo rat der religionen

  -------------------------------------------------------------------------------
 Frischkorn klein

Roland Frischkorn

Vorsitzender Sportkreis Frankfurt am Main e.V.

 

"Familie bedeutet für mich: Gemeinschaft, gegenseitige Verantwortung und Teilhabe an allem was das Leben uns zu bieten hat. Familie verbindet verschiedene Generationen die voneinander lernen können. Da der organisierte Sport nicht nur die größte Personenvereinigung ist, sondern bekanntlich keine Grenzen kennt, ist es mir wichtig die Gemeinschaft, das Frankfurter Bündnis für Familien, zu unterstützen!

Der Sport ist international, spricht alle Sprachen, vermittelt Werte wie Verantwortung und Toleranz."

logo sportkreis

  -------------------------------------------------------------------------------
 Weber Sylvia 2

Sylvia Weber

Dezernentin für Integration und Bildung Stadt Frankfurt am Main

 

„Familien haben in Frankfurt einen hohen Stellenwert. Die Vielfalt von Familienformen ist Alltag in unserer Stadt. Seit 2005 engagiert sich das Frankfurter Bündnis für Familien für die Interessen unserer Frankfurter Familien. Wir unterstützen alle gelebten Formen von Familien - ob Patchwork Familien, Alleinerziehende, Pflege- oder Regenbogenfamilien. Damit Familie gelingt, brauchen wir ein starkes Netzwerk aller Akteure im Bündnis.“

 

Stadt Frankfurt rot klein

  -------------------------------------------------------------------------------
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok